Unser Verein
Motivation und Entwicklung

Vor dem zweiten Weltkrieg lebten viele Deutsche (Schwaben) in Corlata. Bei der Aktion "Heim ins Reich" hat 1940 etwa die Hälfte der Einwohner das Dorf verlassen, auch unser Gründungsmitglied Johanna Jessen aus Lohe-Rickelshof.

Im Frühsommer 2000 hat Frau Jessen zusammen mit ihren beiden Töchtern und einem Schwiegersohn ihren Geburtsort besucht. Im Laufe der vergangenen 60 Jahre hat sich das Leben in Corlata kaum verändert. Die landwirtschaftlichen Kleinstbetriebe existieren und wirtschaften wie damals. Selbst die Brunnen zur Wasserversorgung werden heute genauso genutzt wie damals. Straßen, Wege und Trampelpfade hat Frau Jessen unverändert vorgefunden. Die wesentliche Veränderung besteht darin, dass die Haushalte jetzt an die Stromversorgung angeschlossen sind.

Die Familie wurde von den Einwohnern überaus herzlich aufgenommen. Viele Ältere konnten sich noch an die Familie erinnern und freuten sich, dass von den abgewanderten Deutschen wieder jemand das Dorf besuchte.
Corlata

Rumänisch-Orthodoxe Kirche in Corlata
Spontan wurde ein Besuch der Schule und der Kirche ermöglicht. Nach wie vor werden zwei Räume der Schule zu Unterrichtszwecken genutzt. Jetzt von der Grundschule, zwei Schuljahre gleichzeitig in einem Raum. Frau Jessen war sehr überrascht, dass noch die gleichen Holzfußböden vorhanden waren und auch die Kachelöfen immer noch mit Holz geheizt wurden, das die Kinder von zu Hause mitbringen müssen. Auch in der Schule wurden die Besucher mit offenen Armen empfangen. Rasch wurde ein Akkordeon herbeigeschafft und traditionelle Musik und Tänze aufgeführt.

In der ehemaligen Lehrerwohnung befinden sich heute der Kindergarten, das Lehrerzimmer und die Sozialstation für das Dorf. Jeden Mittwoch kommt eine Ärztin zur medizinischen Versorgung der Dorfbewohner.
Schule - Corlata
Nicht verborgen blieb den Besuchern, dass in Schule und Kindergarten viele Förderungsmöglichkeiten bestehen. Gespräche mit der Schulleiterin und dem Popen bestätigten diesen Eindruck und machten deutlich, dass auch weitergehende Förderung der Jugend hilfreich wäre.

Sowohl im Jahre 2000 als auch bei den Besuchen in den Jahren 2001 und 2002 wurden durch Spenden der Familie von Frau Jessen und von Bekannten der Familie Unterrichtsmaterial für die Schule und Beschäftigungsmaterial sowie Gardinen und Teppiche für den Kindergarten angeschafft. Auch wurden die ersten 100 Bücher für eine Schulbibliothek übergeben.

Schulklassenzimmer - Corlata
Außerdem wurde gespendete guterhaltene Bekleidung an die Schulleiterin übergeben, die diese an die Kinder bzw. an den Popen zur Verteilung an bedürftige Erwachsene weitergegeben hat. Einem Kind wurde durch finanzielle Hilfe der Kauf einer Brille ermöglicht. Im Laufe der Jahre entstand der Gedanke, die Hilfe langfristig zu sichern und auf mehr Schultern zu verteilen. So wurde am 11. Januar 2003 der Verein Die Kinder von Corlata gegründet.

Am 23. April 2008 wurde der Verein in einen eingetragenen Verein umgewandelt.

Unsere Ziele

Ziel unseres Vereins ist die Förderung der Ausbildung und Versorgung der Kinder in Corlata, um die Zukunftschancen der Kinder zu verbessern. Dazu fördern wir den Kindergarten und die Grundschule und leisten humanitäre Hilfe z. B.
Kindergarten - Corlata
  • durch Überbringen von gespendeter Kinderbekleidung,
  • durch Zuschüsse zum Kauf von Kinderbrillen und anderen Hilfsmitteln.
  • In besonderen Fällen finanzieren wir ärztliche Untersuchungen und Behandlungen.
  • Wir beschaffen in Abstimmung mit der Ärztin dringend benötigte Medikamente.
  • Beihilfen zur Ausbildung der Kinder
Wir sind wegen Förderung der Jugendhilfe (§ 52 Abs. 2 Satz 1 Nr. (n) 4 AO) nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamtes Itzehoe, StNr. 18 / 293 / 71519, vom 06.06.2016 für die Jahre 2013 - 2015 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftssteuer befreit und nach § 3 Nr. 6 GewStG von der Gewerbesteuer befreit.